Neulich habe ich einen Orden bekommen.

Ein Schmuckstück aus einer runden, goldenen Metallfolie, die irgendwann einmal einen Schokotaler umhüllt hat. Sogar ein doppelköpfiger Adler ist in das glänzende Material geprägt. Diese Auszeichnung wurde mir von meinem achtjährigen Sohn verliehen, wohl für elterliche Verdienste.

Einen schicken Design-Preis für meine beruflichen Leistungen kann ich hier nicht vorzeigen. Aber ich habe eine Überzeugung: Gute Gestaltung ist keine Dekoration und kein Blendwerk. Sie sorgt dafür, dass wir Zusammenhänge besser verstehen, Texte besser lesen können, die Orientierung behalten. Sie macht unseren Alltag etwas einfacher, interessanter und manchmal auch lustiger.
Darum geht es mir, wenn ich an meinem Schreibtisch sitze und durchdachte, anspruchsvolle Design-Lösungen entwickle. Mit einem Blick für das Wesentliche. Mit feinem Gespür für Details. Mit aller Sorgfalt. Mit einer Vorliebe für Typografie und klare Gestaltung. Dafür schenken meine Kunden mir Ihr Vertrauen – und das ist Gold wert!

Thomas Kuttner:

»Es war für mich immer ein freu­di­ges und im posi­ti­ven Sin­ne über­ra­schen­des Ereig­nis, E-Mails von Ihnen zu öff­nen und die sehr pro­fes­sio­nel­len Lösun­gen zu sehen. Aus mei­ner Sicht haben Sie groß­ar­ti­ge Arbeit geleis­tet und dafür schon immer ganz herz­li­chen Dank.«

Martina Biederbeck:

»Ich könn­te ja nun noch ein paar Sei­ten über die tol­le Zusam­men­ar­beit mit Ihnen schrei­ben, aber ich muss mich wohl kurz fas­sen: Sie haben für mein Unter­neh­men nicht nur ein wun­der­bar klas­si­sches Logo ent­wi­ckelt, son­dern ihm auch sei­nen Namen gege­ben. Mein Inter­net­auf­tritt ist genau­so gewor­den, wie ich es mir gewünscht habe – und das zu einem sehr fai­ren Preis. Ich habe schon vie­le posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen dar­auf bekom­men. Sie haben sich mei­nem Pro­jekt mit viel Sorg­falt gewid­met und auf jedes Detail geach­tet, so dass ich mich per­fekt betreut gefühlt habe.«

Elisabeth Krechtmann:

»Nach­dem ich den Schritt in die Selbst­stän­dig­keit gewagt hat­te, war ich sehr gespannt wie die Gestal­tung einer Home­page für mei­ne Pra­xis als Psy­cho­the­ra­peu­tin für Kin­der und Jugend­li­che aus­se­hen könn­te. Glück­li­cher­wei­se hat mich dann eine Freun­din auf Sie auf­merk­sam gemacht.
Unse­re gemein­sa­men Gesprä­che, in denen ich Ihnen von mei­nem the­ra­peu­ti­schen Ansatz und mei­ner Hal­tung in mei­ner Arbeit mit Kin­dern, Jugend­li­chen und ihren Eltern berich­tet habe, haben sich gelohnt: Ich konn­te mich in dem Ent­wurf sofort wie­der erken­nen – und auch das, was ich ver­mit­teln möch­te. Mich hat Ihr Gespür für mein The­ma und die gra­fi­sche Umset­zung sehr beein­druckt. Vie­len Dank.«

Antje Juhl:

»Vie­len Dank für Ihre gute Arbeit und die unkom­pli­zier­te Kom­mu­ni­ka­ti­on.«